keyvisual



Home
News-Termine-
Geschichte
Der Vorstand
Vereinsmitglieder
unsere Hunde
Übungsbetrieb
Foto-Galerie
12.1.14
Anfahrt / Impressum
Kontakt-Formular
Der Dt. Schäferhund


letzte Aktualisierung 26.8.16

 

Die Ortsgruppe “Leverkusen-Küppersteg” heisst Sie herzlich auf seiner Internetseite willkommen !

  --- Wir sind eine tolle Truppe an Hundesportfreunden, mit Spaß, Freude und KAMPFGEIST! ----

 Heute im KSTA (danke schön)

http://www.ksta.de/region/leverkusen/stadt-leverkusen/vereinsgelaende-hundeuebungsplatz-in-rheindorf-soll-vogelschutzprojekt-weichen-26758520


heute Radio Leverkusen (auch ein herzliches Dankeschön für auch den tollen Radiobeitrag:

http://www.radioleverkusen.de/lev/rl/1431426/news/leverkusen


und auch in der Rheinischen Post Leverkusen (ein herzliches Dankeschön)

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/leverkusen/hundeverein-wehrt-sich-gegen-kuendigung-aid-1.6776800?utm_source=facebook&utm_medium=referral&utm_campaign=share

 

 DANKE AN ALLE DIE UNS SO REICHLICH UNTERSTÜTZEN!

 
DRINGEND und bitte diesen Beitrag teilen was das Zeug hält!! Folgendes:

Unsere OG Leverkusen-Küppersteg in Leverkusen-Rheindorf wurde das Gelände gekündigt und zwar von der DB BAHN! Somit wird unser Verein der dort seit 43 Jahren ansässig (besteht aber schon viel länger)  ist aufgrund für benötigte Ausgleichsfläche weichen die für das neue CO2 neutrale ICE Werk in Köln-Nippes weichen!
Unser Gelände passt denen genau ins Konzept da die 8000qm² dafür benötigten. Des weiteren ist geplant auf dieser Fläche einen Vogel, den sog. Neuntöter anzusiedeln.
Aufgrund dessen haben wir nach über 40 Jahren im Februar 201 "mal eben" die Kündigung des Pachtvertrages zum 30.11.17 erhalten, damit unser Gelände zum Ausgleichsgelände werden soll.
Das bedeutet schlichtweg nach 60 Jahren das AUS für unseren Verein!
Die Frechheit ist aber, dass wir erstmals im Januar 2017 telefonisch von dieser Absicht der DB von einem Unterbezirksvorsitzendem der Kleingärtner erfahren haben. Die Kleingärtner gehören zum Bereich der DB Landwirtschaft.
Und diese sind auch die Einzigen, die sich für uns einsetzen. Selbst die wussten vorher nix und somit konnten wir beide Seiten keinen Einspruch gegen das Planfeststellungsverfahren einlegen (war wohl ja so geplant). Der Herr der DB Landwirtschaft konnte im Januar kurzfristig ein Gespräch auf unserem Gelände organisieren, an dem z.B. der Teilgruppenleiter des o.g. Projekts, die DB Immobilien, die DB Fernverkehr, die DB Netz AG usw., sowie ein Teil unseres Vorstandes teilnahmen.
In diesem Gespräch wurde uns nochmals ausführlich dargelegt, warum und wofür unser Gelände benötigt wird und es auch keine andere Fläche irgendwo in der Republik gibt.
Das Planfeststellungsverfahren wäre schließlich schon 2015 rechtskräftig geworden und die Planung ebenfalls längst abgeschlossen.
Auf die Frage, warum wir nicht früher informiert worden sind, gab es keine Antwort, weil sich inzwischen dahingehend die einzelnen Kollegen der DB Sparten begannen sich gegenseitig die Schuld zuzuschieben bei dem Gespräch auf unserer Platzanlage.
Ehrlich gesagt hat es uns glatt die Sprache verschlagen. Mit sowas hatten wir nicht gerechnet.
Als 2. Reaktion hat unsere Schriftwartin dann für unseren Verein ein Schreiben an den DB Vorstand geschickt, mit Darlegung der Sachlage und der eindringlichen Bitte, die Vorgehensweise nochmal zu überdenken.
Wir wollen alle nicht begreifen, dass er DB nicht irgendwo eine andere Fläche als Ausgleichsfläche zur Verfügung steht. Wir haben schlichtweg die Vermutung, dass die Beschaffung von Ausgleichsfläche auf dem Reißbrett passiert ist und man sich das Gelände nicht vorher angesehen hat.
Und die Art und Weise uns erst zu informieren als WIR uns erkundigt haben ist absolut unwürdig.
Wir sind ein gut laufender Verein dem der Sport und aber auch die familiäre Geselligkeit sehr wichtig ist. Unser 1. Vorsitzender ist dort aufgewachsen, sowie von uns anderen auch die Kinder und wir hätten noch mehr Mitglieder, aber aufgrund der Sachlage können wir diese nicht aufnehmen, da wir mit dem Privatvermögen haften, da wir kein eingetragener e.V. (Verein) sind.
Gegen ein von der DB Landwirtschaft beauftragtes Gutachten über Entschädigungsansprüche unseres Vereins aus März 2017 hat die DB Immobilien als Bevollmächtigter Vertreter der DB Netz AG und auch im Namen der DB Fernverkehr AG Widerspruch eingelegt. Sie wollen unser offizielles genehmigtes Vereinshaus, Zaunanlage und die Baumbestände nicht ausgleichen sondern uns mit einem Minderbetrag abspeisen!
WIR WOLLEN ABER NICHT WEG SONDERN MÖCHTEN EINFACH IN RUHE WEITER DEM EH SCHWINDENEN HUNDESPORT WEITERBETREIBEN!

Bitte helft uns und teilt den Beitrag überall rum, damit weitere Leute darauf aufmerksam werden. Den Kölner Stadtanzeiger hatten wir heute da (vermutlich Dienstag kommt der Bericht im Kölner Stadt Anzeiger (Leverkusener Teil oder hoffentlich sogar im Kölner), Rheinische Post wurde informiert, Akte 2017 wurde angeschrieben, weitere Folgen....wenn Ihr Leute kennt bei RTL etc. auch gerne Teilen....wir geben nicht Kampflos auf!!!!

 

 

 

 Unsere Trainingszeiten:

 

Mittwochs: Übungsbetrieb   17.00-21:00 Uhr

Schutzdienst ab 19 Uhr

 Sonntags: Gruppenarbeit Claus Schäfer 10:30-11.00 Uhr 

Sonntags: Übungsbetrieb Udo Winkelmann 11.00-14.00 Uhr

Schutzdienst ab 13 Uhr

 

alle anderen Tage sind den OG Mitgliedern zum Training vorbehalten!

   

Hunde dürfen das Vereinsgelände nur mit gültiger Haftpflichtversicherung und gültiger Tollwutimpfung betreten! Bei Schäden etc. haftet der Tierhalter!

 

 

Wir freuen uns über Ihren Besuch!

                                                   

                           

 

 

 

 

 

Top
SV-OG-LEVERKUSEN-KÜPPERSTEG, Oderstr. 34e, 51371 Lev. - Rheindorf,  | Tel: 01577-8900461